Responsive image

Die Bieroper ist ein innovatives Crossover-Konzept, das Bier und Oper auf höchst unterhaltsame Art und Weise
erstmalig miteinander verbindet. Ein musikalisches Singspiel, nicht nur für traditionelle Operngänger, sondern
für ein breit gefächertes Publikum, welches Bier trinkt und schätzt, gerne versteht, was gesungen und gesprochen
wird, und auf anregend-spritzige Weise amüsiert und unterhalten werden möchte.

Bier als Jahrtausende altes
Kulturgut und zugleich eines der beliebtesten und modernsten Getränke der Welt ist dabei der ideale
Gegenstand, um eine Brücke zwischen Tradition und Innovation zu schlagen. Inhaltlich werden in der Bieroper
fiktive und reale Erzählelemente geschickt kombiniert und bringen dem Zuschauer die Entstehungs- und
Kulturgeschichte des goldenen Elixiers nahe.

Auch das Wechselspiel zwischen Darstellern und Zuschauern macht dieses Singspiel einzigartig. Auf deutsche,
leicht verständliche Texte sowohl in Sprache als auch Musik wird größten Wert gelegt.

Die Musik hat bei dieser außergewöhnlichen Unterhaltungsform absoluten Wiedererkennungswert, sodass
ausschließlich die berühmtesten Arien aus Oper und Operette eingebaut wurden. Das Arrangement richtet sich
an ein 7-köpfiges Orchester, das klassisch, modern, fetzig, aber mithilfe von traditioneller Instrumentierung auch
mal zünftig klingen darf. Mit einem speziell arrangierten Rap auf Ludwig van Beethovens bekannte 5. Sinfonie
sowie einem „Prosit der Gemütlichkeit“ in Hip Hop Form ist natürlich auch moderne Stilistik vertreten.

Wir freuen uns darauf!
Mit hopfigen Grüßen und Prost!
mehr lesen... »

Die Story

Im Wirtshaus sitzen die Stammtischbrüder froh und heiter beisammen und trinken auf die Liebe, das Leben und das Bier, während sie gebannt der Geschichte eines mysteriösen Fremden lauschen. Dieser erzählt von den wahren Anfängen des Bieres und dessen Entwicklung bis zum heutigen Tage.
Es beginnt alles im Garten Eden, wo der liebe Gott sich nach Erschaffung des Paradieses zurücklehnt und das Bier neben Adam und Eva als die Schaum-Krone der Schöpfung bezeichnet. Engel Luzifer ist sofort scharf auf das Geheimnis dieses Lebenselixiers und versucht mit sämtlichen Mitteln, sich das Rezept dafür unter den Nagel zu reissen, um an die alleinige Bier-Herrschaft zu gelangen.

Der Fremde am Stammtisch erzählt nach und nach die einzig wahre Geschichte des Bieres, u.a. warum Luzifer vom Himmel in die Hölle stürzte und Adam und Eva wirklich aus dem Paradies verbannt wur- den. Anhand der darauf folgenden Epochen wie der Jungsteinzeit, der Antike mit Kleopatra und Cäsar, dem Mittelalter samt Mönchen, Nonnen und Folter- methoden, bis hin zur Neuzeit wird ein Geheimnis nach dem anderen rund um das Bier gelüftet. Der Teufel hat während all dieser Zeit natürlich immer irgendwie seine Finger mit im Spiel und die Ohren gespitzt, da er selbst noch lange nicht auf die geheime Zutat guten Bieres zurückgreifen kann.

In der Gegenwart mit ihrer Vielzahl an exzellenten Bieren angekommen, stellt sich also nur noch die Frage, welches Bier das beste ist und ob der Teufel seinen Plan verwirklichen kann.

 

Die Show




Die Opern Macher



Profile
Simone Werner
Mezzosopran und Intendantin
Profile
Andreas BaurAutor und Intendant

Das Kreativteam

Responsive image

Holger Seitz

Regie

Holger Seitz arbeitete zunächst als Schauspieler an verschiedenen Theatern (Coburg, Kaiserslautern, Stuttgart, Wien, Marburg, Baden- Baden, Esslingen), bevor er zusätzlich ins Regiefach wechselte. Seitdem hat er über 100 Inszenierungen in Musiktheater und Schauspiel auf die Bühne gebracht. Stationen waren dabei unter anderem die Theater in Memmingen, Annaberg-Buchholz (Oberspielleiter des Schauspiels), Münster, Wilhelmshaven und Hof, zuletzt das Staatstheater am Gärtnerplatz München. Von 1999 bis 2007 war Holger Seitz als Regisseur und Leiter des theaterpädagogischen Bereichs am Theater Augsburg engagiert. Ebenso arbeitete er hier als Dramaturg und war Mitglied der Theaterleitung. An verschiedenen Instituten – darunter das Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg – hatte Holger Seitz einen Lehrauftrag inne. Zudem arbeitet er als Coach für verschiedene Firmen. Seit 2012 lebt Holger Seitz wieder in Augsburg und gastiert erfolgreich als freier Regisseur und Schauspieler im gesamten deutschsprachigen Raum.

Responsive image

Tobias Jackl

Musikalische Leitung

Tobias Jackl studierte an der Hochschule für Musik und Theater München zunächst in der Klasse des australischen Pianisten Michael Leslie und schloss unter Prof. Elisso Wirssaladze sein Studium 2011 mit Konzertdiplom ab. Seither widmete er sich intensiv der Kammermusik und spielte u.a. mit Mitgliedern der Orchesterakademie der Nürnberger Philharmoniker und Künstlern wie Graham Waterhouse oder Robert Zimansky. Tobias Jackl wurde 2014 als Pianist zur Realisierung des Freischütz im Rahmen des internationalen Regiewettbewerbes „Ring Award“ in Graz engagiert und trat als Solist und Liedbegleiter im In-und Ausland auf. Zusammen mit dem Klarinettisten Maximilian Strutynski bildet er das „Duo Helios“ und war Finalist des Kammermusikwettbewerbs "The Art of Duo". Er ist Stipendiat des Richard- Wagner-Verbandes und war von 2015 bis 2017 Lehrbeauftragter für Gesangskorrepetition am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.

Responsive image

Claudia Weinhart

Bühnenbild und Kostüm

Claudia Weinhart studierte Architektur an der TU München sowie Szenografie an der FH Rosenheim und der HFF München. Von 1998 bis 2000 war sie als Ausstattungsassistentin an der Bayerischen Staatsoper engagiert. Es folgten Gastassistenzen bei den Bregenzer Festspielen, der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, dem Theater an der Wien und der Nederlandse Opera in Amsterdam. Seit 2002 ist Claudia Weinhart freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin. Sie arbeitete unter anderem am Pfalztheater Kaiserslautern, am Landestheater Eisenach, am Nordharzer Städtebundtheater in Quedlinburg und an der Oper Breslau sowie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, an der Bayerischen Staatsoper in München und am Städtischen Theater Chemnitz. Als Ausstattungsleiterin des Opernloft in Hamburg erhielt sie 2009 für das Bühnenbild von „Die Perlenfischer“ den Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater.

Responsive image

Felix Linsmeier

Arrangement

Felix Linsmeier wurde 1997 in Augsburg geboren. Der junge Posaunist und Komponist studiert an der HfM Würzburg und machte sich mit zahlreichen Auftragsarbeiten für Laien- oder Studierendenensembles, Sinfonie- oder Blasorchester sowie eigenen Solo- und Kammermusikprojekten einen Namen in der lokalen und überregionalen Musikszene. Anlässlich der Wiedereröffnung der Stadthalle Schwabmünchen wurde 2016 vom LechWertach-Jugendsinfonieorchester sein Konzert für Tuba und Orchester uraufgeführt. Im selben Jahr gewann er den Kompositionswettbewerb der Berliner Philharmoniker und ist 2018 „Composer in Residence“ der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände und der GEMA-Stiftung. Seine Stücke und Bearbeitungen erklingen regelmäßig im In- und Ausland. Seine aktive Konzerttätigkeit führte ihn unter anderem schon nach China, Kasachstan und in die USA.

Das Ensemble

Dafne Boms - Sopran

Susanne Kapfer - Sopran

Lisbeth Rasmussen - Mezzosopran

Rebecca Hofbauer - Erzählerin

Leonhard Geiger - Bariton

Niklas Malmann - Bariton

Michael Etzel - Bariton

Armin Köstler - Erzähler


Das Orchester

Responsive image

Keyboard und Dirigat:

Tobias Jackl und Benedikt Ofner 

Violine:

 Kristina Dumont und Viola Breuer

Cello:

Belén Gonzalés und Takuro Okada

Kontrabass:

Lorenz Huber und Stephan Lanius

Saxophon/Klarinette:

Agnes Reiter und Steffen Schmitt 

Trompete:

Kilian Stucky und Maja Stucky

Posaune:

Benedikt Bader und Felix Linsmeier

Percussion:

Andi Baur 

Proben Korrepetition:

Ivan Moisieiev 


Responsive image

Termine

29.11.2019 | 30.11.2019 | 14.02.2020: 20:00 Uhr - Stadltheater Blonhofen.
Die BierOper (k)eine bierernste Geschichte über das goldene Elixier

Mit Live - Orchester
Schirmherr: Georg Ried

Saalkartenreservierungen unter:
karten-bieroper@gmx.de oder unter 0179/295 31 67
Täglich Montag - Samstag | 14-20 Uhr


Kontaktieren Sie uns


Die Opernmacher GbR
Andreas Baur und Simone Werner
Galgenhofstr. 21
90459 Nürnberg

Mobil: +49 173 16 70 197
E-Mail: info@die-bieroper.de

Hiermit akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen




Einverstanden
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer> Datenschutzerklärung.